zurücksetzen

Taodunense / Dundee

Franziskanerkirche: [Schottisches] Nationalkonzil; 1310 (24. Februar)

 

Ob dieses Konzil überhaupt zum erwähnten Zeitpunkt und an dem genannten Ort stattgefunden hat, ist eher zweifelhaft. Letztlich ging es darum, Robert I. ‚the Bruce‘ als legitimen König von Schottland anzuerkennen. Dies geschah auf einer Parlamentssitzung am 17. März 1309 in St. Andrews, an deren Erklärung sechs oder acht Bischöfe ihr Siegel anhängten. Möglicherweise wegen der geringen Zahl an Bischöfen sollte eine weitere Bestätigung der schottischen Bischöfe im Rahmen eines consilium generale Scoticanum eingeholt werden. An ein entsprechendes Dokument wurden jedenfalls zwölf Siegel angebracht. Mehr ist über diese Vorgänge nicht bekannt.

----------

QQ: The Acts of the Parliament of Scotland I, ed. Th. Thomson – C. Innes, Edinburgh 1814, S. 460.

Lit.: G.W.S. Barrow, Robert Bruce and the Community of the Realm, Edinburgh 31988, 268f. [Ü: erw. 42013]; Watt, Konzilien 113, 117.

Frenken, Ansgar

Dezember 2020

 

Empfohlene Zitierweise:

Frenken, Ansgar, “Taodunense / Dundee: Franziskanerkirche: [Schottisches] Nationalkonzil; 1310 (24. Februar)" in: Lexikon der Konzilien [Online-Version], Dezember 2020; URL: http://www.konziliengeschichte.org/site/de/publikationen/lexikon/database/4025.html