Samstag 26. Mai 2018
Buchvorstellung der Beiträge der Tagung im Jubiläumsjahr 2015

IV. Laterankonzil (1215)

Am 4. Mai 2018 wurde in Rom in der Sala Marconi des "Palazzo della Comunicazione", wie man jetzt das Gebäude des früheren Radio Vatikan nennt, der von Johannes Helmrath und Gert Melville herausgegebene Sammelband "The Fourth Lateran Council. Institutional Reform and Spiritual Renewal" vorgestellt. Hier finden Sie den Verlagshinweis des Didymus Verlags mit dem Inhaltsverzeichnis des Werkes. Das Buch geht auf die Tagung zum IV. Laterankonzil zurück, die vom 15. - 17. Oktober 2015 auf Initiative des Pontificio Comitato di Scienze Storiche an der Lateranuniversität und am Campo Santo Teutonico stattgefunden hatte. Es sprachen bei der Buchvorstellung, die der Präsident des Comitato P. Bernard Ardura O.Praem. moderierte, Prof. Renata Salvarani / Università Europea di Roma und Prof. Stefano Defraia / Ponficia Università Gregoriana.

  

   


70. Geburtstag von Petar Vrankić

Festschrift

Am 26. November wurde in der Erzabtei St. Ottilien und am 24. April in der Pontificia Università della Santa Croce (hier eine Bildergalerie) das beim EOS-Verlag / St. Ottilien publizierte Werk “Begegnung der Kirche in Ost und West im Spiegel der synodalen Strukturen. Festschrift für Petar Vrankić zum 70. Geburtstag”, hg. von Johannes Grohe - Gregor Wurst - Zvjezdan Strika - Hermann Fischer, jeweils in einer Feierstunde vorgestellt. Petar Vrankić hat an den Universitäten Sarajevo, Augsburg, Bamberg, Eichstätt und Rom (Pontificia Università della Santa Croce) Kirchen-, Religions- und Konfessionsgeschichte, vor allem in Ost- und Südosteuropa, in Mittelalter, Neuzeit und Neuester Geschichte gelehrt. Der Konziliengeschichte ist er als Autor und (seit 2015) Vizepräsident der Gesellschaft für Konziliengeschichte verbunden. Aus dem Kreis der Kollegen der Konziliengeschichte haben etliche Autoren zu der Festschrift beigetragen. Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und einen Verlagshinweis des EOS-Verlags, St. Ottilien.


CVII Centro Vaticano II - Studi e Ricerche

Jahrgang 10 (2017) der Zeitschrift über das II. Vatikanische Konzil

Das Centro Studi e Ricerche sul Concilio Vaticano II an der Lateranuniversität stellt den 10. Jahrgang der Zeitschrift CVII. Studi e Ricerche mit Beiträgen von Marcello Semeraro, Philippe Chenaux, Piero Doria u.a. vor (hier das Inhaltsverzeichnis). Die Zeitschrift ist das einzige Publikationsorgan, das sich spezifisch der Erforschung des II. Vatikanischen Konzils widmet. Das Studienzentrum besteht seit dem Jahr 1998 an der Pontificia Università Lateranense und wird von Prof. Dr. Philippe Chenaux geleitet. 


Buchvorstellung der Edition der Konzilstexte

III. Konzil von Lima (1583 - 1591)

Am Montag, dem 4. Dezember 2017, wurde in der Pontificia Università della Santa Croce / Rom die Edition des Tercer Concilio Limense (1583-1591), Ediciones San Pablo: Lima 2017, 347 S. vorgestellt, für die Luis Martínez Ferrer (Professor für Neuere Kirchengeschichte an der Universität Santa Croce) für eine historische Einführung und Kommentierung sowie Edition des Konzilstextes verantwortlich zeichnet und José Luis Gutiérrez (Emeritus für Kirchenrecht an der gleichen Universität) eine neue Übertragung der Dekrete ins Spanische vorlegt. Das bedeutende Konzil unter Ebf. Toribio de Mongrovejo hat die kirchliche Gesetzgebung in Peru und darüber hinaus nachhaltig beeinflusst. 


Akten des Kongresses vom Dezember 2015

Protagonisten des II. Vatikanischen Konzils

Am 24. November 2017 wurde an der Pontificia Università Lateranense / Rom der von Philippe Chenaux und Kiril Plamen Kartaloff herausgegebene Band Il Concilio Vaticano II e i suoi Protagonisti alla luce degli Archivi, Libreria Editrice Vaticana, Città del Vaticano 2017, 584 S. vorgestellt (Verlagshinweis). Es handelt sich um die Akten des Kongresses, der vom Pontificio Comitato di Scienze Storiche (Präsident Bernard Ardura OPraem) in Zusammenarbeit mit dem Centro Ricerche e Studi sul Concilio Vaticano II der Lateranuniversität (Direktor Philippe Chenaux) im Dezember 2015 an dieser Universität durchgeführt worden war.


Pronto per studiare la Storia dei Concili!

L’ AHC in mani di Papa Francesco

Im Rahmen einer Audienz für Teilnehmer an einer kirchenhistorischen Tagung in Rom hatte Prof. Grohe Gelegenheit, Papst Franziskus den Jahrgang 2014 des Annuarium Historiae Conciliorum zu überreichen, der die Beiträge zur Tagung “Konzil und Fürst” (Wien 18.-21.9.2014) enthält. Der Heilige Vater hat die Gabe mit wohlwollendem Interesse entgegengenommen.

 


Notar Dr. iur. Heinz Keil­bach verstorben

Am 11. April 2017 ist in Passau nach langem schweren Leiden Herr Notar Dr. iur. Heinz Keil­bach im Alter von 82 Jahren verstorben. Herr Dr. Keilbach war über viele Jahre Vi­zepräsident der Internationalen Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung e.V. Wir gedenken seiner in Dankbarkeit über die Verbundenheit mit unserer Gesellschaft und das Interesse, mit dem er unsere wissenschaftliche Arbeit verfolgt hat, was auch dadurch zum Ausdruck kam, dass er an vielen unserer Symposien zusammen mit seiner Frau Reinhilde teilgenommen hat.

R.I.P.  


http://konziliengeschichte.org/